Posts Tagged ‘Frühjahr/Sommer’

  • Mal weite und dann enge Hosen

    Date: 2011.03.18 | Category: Trends | Response: 0
    By Nina

    cc by wikimedia/ Lion Hirth

    cc by wikimedia/ Lion Hirth

    Trends sind schon eine Sache für sich. Die Firmen müssen uns ja immer wieder einen neuen Grund geben uns mit neuen Klamotten einzudecken. Es geht ja nicht, dass man länger als eine Saison in den gleichen Sachen rumläuft! Wie kann man Kleidungsstücke auch nur länger als ein Jahr tragen, auch wenn sie noch keine Löcher haben?

    Ja, und so werden immer wieder neue Schein-Bedürfnisse erzeugt, damit wir fröhlich weiter kaufen und kaufen und kaufen. Waren vor ein paar Jahren die Hosen alle noch ziemlich weit und viele von euch werden sich sicherlich noch an Schlaghosen und Co erinnern (Nein, nicht in den 70er Jahren, sondern noch in diesem Jahrzehnt!).

    Danach kamen die engen Hosen und die Röhrenjeans und wer Schlaghosen oder sonst weitere Hosen trug, war vollkommen out. Und ratet mal was? In diesem Jahr werden die Hosen auf einmal wieder weiter und, na?, richtig, Schlaghosen sind wieder in!

    Also, schön Röhrenjeans wegwerfen und brav Schlaghosen kaufen! Zack, zack! Naja, ganz Schlaue heben die alten Sachen wenigstens noch auf, denn der nächste Trendwandel kommt bestimmt…

  • Orange ist die Trendfarbe 2011

    Date: 2011.02.24 | Category: Trends | Response: 0
    By Nina

    cc by flickr/ CBS_FAN

    cc by flickr/ CBS_FAN

    Ja, ihr habt richtig gelesen. Die großen und übergroßen Modemacher haben in diesem Jahr wirklich diese Farbe zum Trend erklärt. Klar, warum nicht ab und an mal leuchten wie eine kaputte Glühbirne?! In diesem Sommer sind Neon-Farben sowieso ein Trend. Wenn wir schon überall Reklame in schrillen Neon-Tönen um uns rum haben, können wir uns gleich der werbenden Übermacht anpassen.

    Naja, viele von uns spielen ja eh schon Litfaßsäule für die großen Labels. Gucci, Prada, H&M, Kik. Leuchten wir also im Sommer 2011 um die Wette. Orange ist zudem eine Farbe, die sich waaaaahnsinnig gut kombinieren lässt.

    Freuen können sich bei diesem Trend vor allem Müllmänner und die lieben Herren des Straßenbaus. Glückwunsch, ihr seid in diesem Jahr offiziell in! Und da ja auch der ach so männliche Mann zurückkommt, könnt ihr auch so bleiben wie ihr seid. Also, orangene Hose an, weißes Feinripphemd und Bierflasche auf der Plauze abgestellt. Also, ihr Fashion-Victims, nichts wie ran an die orangene Sicherheitsweste!Yeah, that’s Fashion! Aber wenn Prada und Armani das befehlen, was soll man machen?

  • Fashion-Trend 2011: Blümchenmuster

    Date: 2011.01.13 | Category: Trends | Response: 2
    By Nina

    cc by flickr/ glowbot

    cc by flickr/ glowbot

    Wir sind alle so fröhlich und so sommerlich. Die Welt ist schön und während die Regierungen dieser Welt sich für die nächsten Kriege rüsten, setzen wir ein Zeichen in Blumenform. Ja, in diesem Frühjahr und Sommer heißt der Fashion-Trend Blumenmuster.

    Dabei sind das in unserer immer spießiger werdenden Zeit natürlich keine normalen Blumenmuster, sondern, Achtung, botanische Grafiken aus den 50er Jahren. Sprich, klein und in Kotzfarben, Nehmen wir also die Nachkriegs-Küchenvorhänge und machen wir Kleider daraus.

    Dies stammt natürlich aus Designerhand, so dass man für einen alten Vorhang schon mal 400 Euro Minimum nehmen kann. Ach, was wird das für ein Sommer, mit Muster-Mix, Knallfarben und Blumengrafiken aus den 50er Jahren. Sind wir nicht alle ein bisschen mädchenhaft und schalten am liebsten auf Durchzug im Gehirn… Hört ihr den Wind über die Blumenwiesen blühen, die es bald nur noch auf unserer Kleidung und nicht mehr in der Realität gibt?

  • Inflatable Winds: In diesem Sommer trägt man Windhosen

    Date: 2010.07.16 | Category: Trends | Response: 1
    By Nina

    Heute wollen wir euch ein Label präsentieren, das von manchen noch als Geheimtipp gehandelt wird, während die anderen es alle schon offen tragen: Inflatable Winds nennt sich das sympathische Designer-Dutzend aus der heimlich, aber offensichtlichen Modemetropole Brunsküttelbach, nahe einer Autobahn, die irgendwann nach Berlin führt, also, quasi der kleine Nachbar der Szene-Shopping-Meilen.

    Sie präsentieren eine ganz neue Kreation, die man in diesem Sommer fast jeden Abend im Fernsehen zu sehen bekommt. Ja, die Windhosen von Inflatable Winds sind der letzte Schrei. Schon manch einen, hat man das letzte Mal schreien gehört als sie wie ein modischer Orkan über einen hinwegfegten.

    Die Windhosen gibt es in den verschiedensten aufregenden Looks: Alle, die es etwas dezenter mögen, greifen zum lauen Lüftchen, das aber wohl von den anderen nicht viel Beachtung finden wird. Mutigere setzen sich mit stürmischen Details in Szene und die, die sich für das Modell Tornado entscheiden beten am besten zum Gott der Mode.

    Achtet am besten einmal heute Abend in den Nachrichten auf die Berichte über Inflatable Winds, die etliche trendbewusste Moderatoren nur zu gerne aufblasen und sich mittragen lassen.

  • Frankenstein der Woche geht an den momentanen Oma-Look

    Date: 2010.07.13 | Category: Trends, Zu wahr um blöd zu sein | Response: 1
    By Nina

    In regelmäßigen Abständen werden wir an dieser Stelle den Frankenstein der Woche vergeben an Menschen aus dem Modebiz, Trends oder Kollektionen, die uns die Nackenhaare und die Zehennägel hochstehen lassen. Beginnen wollen wir mit etwas, dem wir momentan jeden Tag ausgesetzt sind.

    An fast jeder Straßenecke sieht man sie: Junge Mädchen, die sich wie ihre Großmütter anziehen. Nichts gegen die Mode der Großmütter, aber sie gehört eben ihnen und junge sollten ihren eigenen Stil entwickeln, sich auch mal etwas trauen. Doch besonders dies tun leider die wenigsten. Stattdessen folgen sie einem aktuellen Trend, der spießiger nicht sein könnte.

    Wo man früher kurze Röcke mit nackten Beinen sah, wird nun Leggings getragen. Bodies werden wieder in und auch pseudo-stylish aufmontierte Radlerhosen. Blümchen und Gardinen, wohin das Auge hinreicht. Wir sind uns sicher, dass ihr wisst, was wir meinen und euch fallen vielleicht noch mehr Dinge ein. Ach so, und bei allem natürlich möglichst wenig Figur oder Dekolleté zeigen…

    Jedenfalls gehen die meisten Spießer-Trends in diesem Sommer gar nicht und verdienen den Frankenstein der Woche!

  • Der One-Hair-Head – Der neue Haartrend für den Sommer 2010

    Date: 2010.06.04 | Category: Haare, Trends | Response: 0
    By Nina

    Vergesst all die bisher dagewesenenen Haartrends. Egal, ob Bob, Stufenschnitt, Dauerwelle, Minipli oder VoKuHiLa, ob ihr eure Haare lang oder kurz tragt, ob ihr eine Glatze oder Geheimratsecken habt, alle diese mehr oder weniger voluminösen Methoden sind passé, denn in diesem Sommer erobert ein neuer Hype direkt aus den Altenheimen New Yorks die Straßen: der One-Hair-Head.

    Beim One-Hair-Head werden alle vorhandenen Haare abrasiert und nur ein einziges Haar bleibt genau in der oberen Mitte des Kopfes stehen. Ihr müsst aber unbedingt darauf achten, dass es das schönste eurer Haare ist, denn dieses wird nun in Szene gesetzt. Warum immer den Fokus auf so viele Haare legen, wenn doch ein einzelnes Haar für den Individualismus von Köpfen und Haaren stehen kann? Warum immer auf die Masse setzen, wenn es allein doch auch geht?

    Und genau das ist die philosophy, der vibe, der hinter dem One-Hair-Head steht. Hör auf deine internen vibrations und lass dich voll im Flow des hairy Kosmos ergehen. Sei kreativ und gestalte dein eines Haar nach deinen persönlichen, ganz eigenen Bedürfnissen. Ob du es lockig oder lieber glatt magst, wild oder lieber nach hinten geleckt, das alles ist mit einem Haar genauso möglich wie mit vielen.

    Natürlich müsst ihr euch für diesen speziellen Trend auch noch mit superspeziellem Zubehör eindecken. Denn für das eine Haar braucht man eben einen kleinen Lockenwickler, ein Mini-Glätteisen und natürlich spezielle hoch-biotöse Produkte. Ganz Mutige übertragen den One-Hair-Head-Trend übrigens auch auf die Achseln, den Intimbereich oder die Beinbehaarung. In diesem Sommer heißt es unter den Achseln Farbe bekennen und sich ein grün gefärbtes One-Hair sprießen zu lassen. Oder ihr sorgt durch Extensions für eine wilde One-Hair-Mähne. Be creative! Yeah!