• Catwalk

    Date: 2010.08.06 | Category: Fashion Shows | Response: 0
    By Nina

    Wenn ich über Katzen laufe, schaut die ganze Welt auf mich. Es liegt nicht an meinem eingeübten Katzengang, sondern an dem Miauen, das jeden Schritt unter meinen Füßen begleitet. Knochen brechen, Blut spritzt und ich präsentiere die neueste Mode, manchmal aus Pelz, manchmal aus Plastik und manchmal ist der neueste Style auch von katzenhaften Menschen, die unseren Trend für uns anfertigen ohne zu wissen, was es ist.

    Wenn ich über Katzen laufe, steht die Welt Kopf und unter meinen Füße regt sich ein kleiner Kosmos und windet sich, doch ich laufe weiter, da ich sonst meinen Job verliere. Hinter der Bühne lecken wir uns dann gemeinsam die Wunden und miauen gemeinsam den Mode-Blues.

    Es ist ein Zirkus, es ist eine Bühne und das Fell an meinen Schuhen kann man schnell wieder abkratzen und in Accessoires verwandeln. Echte Accessoires, direkt vom Laufsteg, vom Catwalk, vom Katzenwalken. Die Leute werden verrückt danach sein und vielleicht auch wissen, dass ich es getragen habe und dann sagen: „Die hat das getragen“ und es dann noch mehr haben wollen.

    Wenn ich über Katzen laufe, stolziere ich durch eine Wirklichkeit, die nicht existent ist und doch für die meisten die Realität bestimmt. Wie sieht das bei dir aus?

  • Jochen Malmsheimer: Beeeiiige

    Date: 2010.07.30 | Category: Trends | Response: 0
    By Nina

    Ja, liebe Leute, die Trendfarbe des Sommer heißt eindeutig Beige. Nicht mehr nur, dass unsere Großeltern diese Farbe für sich beanspruchen, nein, nun tragen es auch noch die jüngeren. Eine beige Invasion! Da steckt doch eine Verschwörung dahinter! Sie sind gekommen um uns zu holen und dann werden sie unsere Gehirne noch beiger machen als sie eh schon sind. Ich weiß es genau! Und so fängt es an:

  • Designerzellen – Accessoire dich schön

    Date: 2010.07.23 | Category: Trends | Response: 0
    By Nina

    Quelle: http://piqs.de/fotos/user/dl2nep/25018.html

    © by Björn Willig

    Zu Beginn war das Gesicht der Menschen wüst und leer, doch dann kamen pfiffige Götter des Designs und schufen eine große Vielfalt an Möglichkeiten der Kraterlandschaft Mensch Leben einzuhauchen.

    Zellen direkt vom Designer sind die Lösung. Warum sich mit verpatzten und schmerzenden Schönheits-OPs herumschlagen, wenn die wa(h)re Schönheit doch von innen kommt und zwar in Form von Zellen, die je nach dem aktuellen Trend modifiziert werden.

    Lassen Sie nicht einen groben Chirurgen an so etwas Zartes wie Ihre Schönheit, sondern vertrauen Sie auf die kreativen Hände eines Designgenies. Lassen Sie sich zweimal im Jahr nach dem aktuellen Trend der Saison zurechtrücken. Mit dem unvermeidlichen Accessoire Designerzellen können Sie sich sicher sein, nie einen angesagten Look zu verpassen.

    Brauchen Sie die Nase von Jennifer Aniston oder die Lippen von Angelina Jolie? Kein Problem, die Designer lassen sie gerne an ihren Kollektionen teilhaben. Sind Nase und Lippen wieder out, besorgen die Designerzellen den Rest und garantieren eine schnellsmögliche Veränderung.

    Designerzellen und wahre Schönheit kommem von innen!

  • Inflatable Winds: In diesem Sommer trägt man Windhosen

    Date: 2010.07.16 | Category: Trends | Response: 1
    By Nina

    Heute wollen wir euch ein Label präsentieren, das von manchen noch als Geheimtipp gehandelt wird, während die anderen es alle schon offen tragen: Inflatable Winds nennt sich das sympathische Designer-Dutzend aus der heimlich, aber offensichtlichen Modemetropole Brunsküttelbach, nahe einer Autobahn, die irgendwann nach Berlin führt, also, quasi der kleine Nachbar der Szene-Shopping-Meilen.

    Sie präsentieren eine ganz neue Kreation, die man in diesem Sommer fast jeden Abend im Fernsehen zu sehen bekommt. Ja, die Windhosen von Inflatable Winds sind der letzte Schrei. Schon manch einen, hat man das letzte Mal schreien gehört als sie wie ein modischer Orkan über einen hinwegfegten.

    Die Windhosen gibt es in den verschiedensten aufregenden Looks: Alle, die es etwas dezenter mögen, greifen zum lauen Lüftchen, das aber wohl von den anderen nicht viel Beachtung finden wird. Mutigere setzen sich mit stürmischen Details in Szene und die, die sich für das Modell Tornado entscheiden beten am besten zum Gott der Mode.

    Achtet am besten einmal heute Abend in den Nachrichten auf die Berichte über Inflatable Winds, die etliche trendbewusste Moderatoren nur zu gerne aufblasen und sich mittragen lassen.

  • Frankenstein der Woche geht an den momentanen Oma-Look

    Date: 2010.07.13 | Category: Trends, Zu wahr um blöd zu sein | Response: 1
    By Nina

    In regelmäßigen Abständen werden wir an dieser Stelle den Frankenstein der Woche vergeben an Menschen aus dem Modebiz, Trends oder Kollektionen, die uns die Nackenhaare und die Zehennägel hochstehen lassen. Beginnen wollen wir mit etwas, dem wir momentan jeden Tag ausgesetzt sind.

    An fast jeder Straßenecke sieht man sie: Junge Mädchen, die sich wie ihre Großmütter anziehen. Nichts gegen die Mode der Großmütter, aber sie gehört eben ihnen und junge sollten ihren eigenen Stil entwickeln, sich auch mal etwas trauen. Doch besonders dies tun leider die wenigsten. Stattdessen folgen sie einem aktuellen Trend, der spießiger nicht sein könnte.

    Wo man früher kurze Röcke mit nackten Beinen sah, wird nun Leggings getragen. Bodies werden wieder in und auch pseudo-stylish aufmontierte Radlerhosen. Blümchen und Gardinen, wohin das Auge hinreicht. Wir sind uns sicher, dass ihr wisst, was wir meinen und euch fallen vielleicht noch mehr Dinge ein. Ach so, und bei allem natürlich möglichst wenig Figur oder Dekolleté zeigen…

    Jedenfalls gehen die meisten Spießer-Trends in diesem Sommer gar nicht und verdienen den Frankenstein der Woche!

  • Skandal bei der Schau von Meatabolic auf der Fashion Week

    Date: 2010.07.09 | Category: Fashion Shows | Response: 1
    By Nina

    Die ganze, ja, auch wirklich die ganze Hauptstadt steht in diesen Tagen Kopf, denn die Styling-Experten von Mercedes-Benz haben mal wieder eine Modewoche gesponsort. Alles, was im Biz Rang und Namen hat, drängt sich bei diesen hitzigen, schwitzigen Temperaturen in den Front Rows der Fashion Show. Yeah!

    Schon am ersten Tag der Fashion Week kam es zu einem kleinen Skandal. Das Label „Meatabolic“ wollte seine neue fleischgewordene Kollektion präsentieren. Darunter ein paar schöne Stücke aus Hack, das galant gerade die Stellen am Körper verdeckte, wo noch Haut zu sehen war, Hüte aus Schweinemägen und natürlich das Highlight, das Brautkleid, ein Traum aus Aspik, Bordüren aus Kutteln und feinstem Beef Wellington.

    Nach ungefähr der Hälfte der Show kam es plötzlich zu einem Tumult im Publikum und die Kinder aus der Dritten Welt, die eigentlich zum Spülen und Servieren von Häppchen abkommandiert waren, stürmten die Bühne und stürzten sich auf das Fleisch der Kollektion. Die wunderschönen Modekreationen wurden also einfach von diesen Wilden ohne jeden Sinn für Stil verspeist.

    Manche behaupten, dass sich auch noch ein paar Models den mageren Kindern angeschlossen haben, aber das sind natürlich nur Gerüchte, denn keines der Models in Größe 30 ist krank und wir möchten an dieser Stelle noch einmal betonen, dass wir nur Models einstellen, die mindestens zwei Äpfel am Tag essen!

    Meatabolic kann diese PR nun natürlich nützen und hat unter den hungrigen Kindern gleich ein paar Nachwuchsmodels für ihre nächste Casting-Show gebucht, natürlich nur, wenn sie auch ihr jetziges Gewicht halten und nicht wieder die Kollektion essen…

  • Die Volksdroge von Loriot

    Date: 2010.07.06 | Category: Trends | Response: 0
    By Nina

    Etwas, was man durchaus ganz einfach auf die Modewelt übertragen kann 😀 :

  • Der Miltary Style – Yeah, Baby, wir haben Krieg!

    Date: 2010.07.02 | Category: Trends, Zu wahr um blöd zu sein | Response: 0
    By Nina

    Ja, meine lieben Freunde, wir scheinen wieder Krieg zu haben. Immer, wenn eine nukleare Katastrophe heraufzieht, wenn wir uns in einem Weltkrieg befinden oder wenn einfach mal unsere Truppen gegen finstere Piraten und Co. Aufmunterung brauchen, dann ist er wieder angesagt, der Military Look.

    Und momentan ist es wieder so weit: Mädels, schmeißt euch in Uniform um unseren braven Jungs an der Front eine Unterstützung zu sein. Das Ganze macht man natürlich sexy und figurbetont, denn wer träumt nicht von einer sexy Uniform?! Räkelt euch lasziv in einer mit wunderschönen Fake-Orden und großen Wappen-Knöpfen verzierten Jacke, lasst euer Dekolleté dabei blitzen und fühlt euch ganz wie eine Soldatenbraut.

    Zeigt den tapferen Männern, die momentan so heldenhaft Afghanistan und dem Irak die westliche Freiheit bringen, dass zuhause auch noch scharfe Muttis auf sie warten. Stimmen wir uns also alle in einer kollektiven und unterschwelligen Gehirnwäsche auf den Krieg ein, denn wer so schön in den Kampf zieht, kann doch nicht verlieren. Also, kämpft für die modische Liebe eures Vaterlands und gegen den Terror des schlechten Geschmacks!

  • Die INs und OUTs des Monat

    Date: 2010.06.25 | Category: In & Out | Response: 0
    By Nina

    In jedem Monat verraten wir euch an dieser Stelle unsere INs und OUTs. Was ist ein absolutes Muss für jede trendbewusste, trendige und auf Trends und nur auf Trends ausgerichtete Person und was sollte man lieber lassen?

    IN:

    • Meatabolic – Nach all den Diäten hat uns ein bisschen Fleisch und Wurst auf den Rippen gefehlt. Aber bitte natürlich nur in Form der angesagten Kollektion!
    • Angela Merkel, weil sie trotz schlechter Haut und Umfragewerten nicht aufgibt und sich von ihren Beratern für das Volk schön zupfen lässt. So viel echter Einsatz für uns verdient Respekt!
    • Dr. Anna mit ihrem neuen Ratgeber „Ich sprüh dir eine Prise Glück„, denn ein bisschen Toleranz für Menschen, die so sein wollen wie wir, es aber einfach nicht können, hat noch niemandem geschadet.
    • Fußfesseln. Der neueste Trend aus Hollywood, den man nach der Alkoholfahrt mit zwei Leichen selbstbewusst als Accessoire tragen kann.
    • Charity, denn feiernd geht die Welt zu Grunde

    OUT:

    • Schlafen, da wir uns dafür abschminken müssen
    • Atmen, denn da guckt man so komisch und zudem geht das viel zu sehr nebenbei
    • Lachen, denn auch hier verzieht man sein Gesicht zu sehr
    • Bar zahlen. Heute zahlt man mit Kreditkarte oder mit Goldbarren. Am besten beides in einem
    • Alt werden. Stirb lieber naiv und schön als weise und mit Falten!
  • Ach, du hast da aber einen schönen Hund an dir kleben!

    Date: 2010.06.18 | Category: Accessoires, Trends | Response: 2
    By Nina

    Ach, was sind die auch immer so putzig! Diese Tiere sind selbst Schuld, wenn sie sich nicht wehren, aber für die Mode tun eben auch sie alles… An den aktuellen Trends kommt eben niemand so schnell vorbei und wenn jemand dafür Schaden nimmt, dann ist das sein Problem und nicht meins.

    Der Hund als Accessoire hat ja schon fast wieder ausgedient. Schade, denn diese treuen, immer leicht gequälten Augen passen super zu meiner neuen Handtasche aus Krokodilleder. Blöd, dass diese dummen Viecher so gefährlich sind, sonst würde sich so ein echtes Krokodil bestimmt auch ganz toll machen…

    Also, ich selbst bin ja Vegetarier, denn das soll ja so gut sein für die Figur und die ganzen Stars in Hollywood machen das auch. Zu so einem richtig schönen Essen in einem makrobiotischen Restaurant eignet sich am besten ein Kaninchen, natürlich ein lebendes, das man sich auf die Schulter, am besten auf den Schal aus Fuchspelz setzt. Tja, so gleicht sich in der Modewelt eben alles wieder aus. (Gackert hysterisch)

    Neulich, da habe ich was Tolles gesehen, mit Edelsteinen besetzte Kakerlaken, die dann über deinen Blazer an einer kleinen Leine krabbeln. Also, ein ausgefalleneres Accessoire wird man nicht so schnell finden. Die Dinger sterben ja nicht, wenn man ihnen den Panzer durchsticht um das Zeug zu befestigen. Ach, auch hier hat die Natur wieder perfekt mitgedacht! Schon erstaunlich diese Natur! Und manchmal so modisch! Aber eben manchmal auch ganz schön untrendy, so dass wir da ein wenig nachhelfen müssen.

    Der letzte Schrei sollen ja auch lebende Tigerbabys sein, die man sich auf den Kopf setzt. Den Schwanz kann man sich dann auch toll in die Frisur mit einflechten, dann läuft das schmucke Ding auch nicht so schnell weg. Der muss vorher natürlich präpariert werden. Das sedieren ist dabei auch eine hohe Kunst, denn zu viel und er erweckt den Anschein als wäre er tot, zu wenig und man hat den kalorienarmen Salat…

    So, ich geh jetzt erst einmal ins nächste Tierheim, ich mein natürlich in die Animal Accessory Boutique und dann guck ich mal, was ich da so bekommen…