Archive for April, 2011

  • Kate Middleton: Hyper, hyper

    Date: 2011.04.28 | Category: Zu wahr um blöd zu sein | Response: 1
    By Nina

    cc by wikimedia/ Bdell555

    cc by wikimedia/ Bdell555

    Kate Middleton hier, royale Hochzeit da! Alles wird beleuchtet, dass nicht bei drei auf den Bäumen ist und selbst wenn dies geschafft sein sollte, zerrt man es wieder runter vom Baum um es gerade, aber mit wenig Haltung der Öffentlichkeit zu präsentieren.

    Zwei Menschen haben sich gefunden, das ist schön. Zwei prominente Menschen haben sich gefunden, das ist auch schön. Zwei Menschen rund um ein Königshaus haben sich gefunden. Was soll daran schöner sein als bei allen anderen Menschen auch? Aber nein, wir zerren die beiden in die Öffentlichkeit, alle rasten vollkommen aus, alle wollen am Hype mitverdienen, ein Stück vom finanziellen Hochzeitskuchen abhaben.

    So gibt es allen möglichen Plunder, den man sich nur vorstellen kann. Die Modewelt dreht durch und erklärt jeden kleinen Wimpernschlag von Kate zu einer Sensation. Und am Ende, wenn der ganze Zauber spätestens in ein paar Tagen vorbei ist, sehen alle, was sie für einen Plunder gekauft haben und man wird ihn bei ebay verscherbeln und keiner wird ihn mehr haben wollen…

    Ja, Bären, die man sich aufbinden kann, und Kamele, auf denen man reiten kann. So, und nun können wir doch langsam schon mal wetten, wann sie sich trennen, damit alle möglichst schnell den nächsten Hype haben. Dann können wir uns wundern, wie so eine öffentliche Liebe nur zerbrechen konnte… Mmmmhhh, warum bloß…

  • Kinder können ja so stylish sein!

    Date: 2011.04.14 | Category: Zu wahr um blöd zu sein | Response: 0
    By Nina

    Warum sollen sich Kinder mit Matsch beschmieren und beim Toben im Gras wälzen? Das gibt doch nur Flecken! Und unstylish ist es auch! Also, stecken wir die Kleinen am besten schon im Mutterleib in Designerklamotten, damit wir ihnen immer wieder beim Spielen sagen können, dass sie sich nicht schmutzig machen sollen, da die Klamotten so teuer waren.

    Wie kann man auch Prada für Kinder in den Dreck ziehen?! Kein Markenbewusstsein, diese Kleinen! Aber das bringen wir ihnen ja zum Glück inzwischen so früh wie möglich bei. Die Kinder sind nämlich die Kunden von morgen, das haben auch die Götter des Designs und vor allem des Marketings erkannt.

    Warum also nicht schon früh die Kleinen an Marken binden, damit die Labels später mit emotionalen Kindheitserinnerungen verbunden sind? „Weißt du noch damals, als ich mit meinem D&G-Kleid nicht im Sandkasten spielen durfte? Das waren noch Zeiten!“ Also, stopfen wir die Kleinen noch mehr mit Konsum und Co. voll, so lange bis sie kaum noch anders können, als zu gehorchen.

  • Trend: Taschen im Griff, aber bitte ohne Griff

    Date: 2011.04.07 | Category: Zu wahr um blöd zu sein | Response: 1
    By Nina

    cc by geograph/ Gareth James

    cc by geograph/ Gareth James

    Anhand der logischen Überschrift könnt ihr schon erkennen, dass dieser Trend besonders durchdacht ist. Nein, folgendes habe ich mir nicht ausgedacht, sondern die Vogue propagiert diesen Trend gerade wirklich!

    Haltet euch fest, was in diesem Sommer in sein soll: Man nimmt eine normale Handtasche mit einem Tragegriff oder -gurt und, passt nun gut auf, lässt beim Tragen der Tasche den Gurt einfach weg! Wahnsinn! Ihr tragt die Tasche also direkt und lasst den Griff einfach baumeln.

    Na, wenn das nicht mal kreativ ist, wissen wir auch nicht mehr weiter! Wer sich das hat einfallen lassen?! Ab jetzt nehmen wir Rucksäcke nur noch in die Hand, laufen neben unseren Autos her, fahren Fahrrad rückwärts, sitzen neben Stühlen auf dem Boden oder atmen durch die Ohren. Einfach mal so crazy sein, also totaaal verrückt, und Funktionen links liegen lassen. Ja, das ist wahre Modefreiheit!