Archive for Oktober, 2010

  • Die Revoluzzer – Hier tun sich Alternative zusammen

    Date: 2010.10.28 | Category: Allgemein | Response: 0
    By Nina

    Heute mal ein kleines bisschen Werbung in eigener Sache. Wir sind gerade dabei eine noch (!) kleine, aber feine Community aufzubauen. Sie trägt den Namen „Die Revoluzzer“ und will eine Art sinnvoller Gegenentwurf zu Facebook sein.

    Auf dieser Seite wollen wir allen Andersdenkenden, Organisationen, Protestlern und Co. ein Forum bieten und vor allem die Möglichkeit sich zu Demos und Co. zu organisieren. Warum nicht auch Protest gegen die aktuellen Schönheitsideale, Tierversuche für Kosmetikprodukte und Co.? 😉

    Die Idee hinter „Die Revoluzzer“ ist einfach: Momentan bewegt sich etwas in unserem Land, ob nun die Proteste gegen die Laufzeitverlängerung der AKWs oder Stuttgart 21. Noch demonstrieren jedoch alle Interessengemeinschaften einzeln. Wir wollen mit „Die Revoluzzer“ eine Plattform schaffen um den Protest etwas größer zu organisieren. Warum tun sich nicht alle Gruppen zusammen unter einem größeren Ziel, wie zum Beispiel allgemeine Aktionen gegen die Wirtschaft an sich?

    Wenn ihr euch auch engagieren wollt oder dies schon tut, würden wir uns freuen euch bei „Die Revoluzzer“ begrüßen zu dürfen! Noch sind wir in der Beta-Phase und klein, wachsen können wir nur zusammen!

  • GucciGucciGu – Weshalb Jennifer Lopez ihre Kinder für Gucci vermarktet

    Date: 2010.10.26 | Category: Zu wahr um blöd zu sein | Response: 0
    By Nina

    Ach ja, diese Stars sind so vorbildliche Eltern! Wie die mit ihren Kindern umgehen. Haben etliche Nannys, sind kaum zuhause, aber sind so gute Eltern! Aktuell kann man wieder Jennifer Lopez beim Gute-Mama-Sein zusehen.

    Da hält sie noch lange Tiraden vor diversen Kameras wie sehr sie die Privatsphäre ihrer Kinder schützen will, aber für Gucci macht man natürlich eine Ausnahme, denn ein Teil der Einnahmen geht natürlich an einen guten Zweck! Klar, da kann man seine Kinder auch schon mal arbeiten lassen und sie zusammen mit Mama gegen eine horrende Gage für die neue Kinderkollektion von Gucci werben lassen. Die Babyfotos hat man ja eh schon meistbietend verkauft, genauso wie die Hochzeitsbilder… Da kann man doch seine Kinder schon mal zum Produkt machen!

    Sowieso sollten wir unseren Kindern viel früher den Ernst des Lebens beibringen. Schön kann man das auch bei den Kindern von Will Smith sehen: Wenn man gerade keine Lust auf seine eigene Karriere hat, dann lässt man eben seine Kinder für sich arbeiten und drängt die in eines der härtesten Geschäfte auf der Welt und das am besten noch bevor sie zehn Jahre alt sind. Nicht, dass sie irgendwann einen eigenen Kopf im Teenager-Alter entwickeln. Stattdessen reisen sie von einem Promo-Termin zum nächsten. Kind sein? Das können sie doch machen, wenn sie Erwachsen sind, so wie Michael Jackson!

    Wir sind schon jetzt gespannt, was da für Existenzen später bei rauskommen!

  • Gunther von Hagens designed eine Kollektion für Meatabolic

    Date: 2010.10.21 | Category: Accessoires | Response: 1
    By Nina

    Wir haben euch an dieser Stelle ja schon häufiger von einem unserer Lieblingslabels berichtet. Inzwischen wurde sogar schon Lady Gaga mit einer Kreation von Meatabolic gesehen. Keine Frage, Meatabolic ist auf der Überholspur und so war es nur eine Frage der Zeit bis ein bekannter Künstler sich für eine Kooperation mit dem Label zusammentut.

    Wie nun bekannt wurde, hat der Körperkünstler und Körperdesigner Gunther von Hagens eine Accessoire-Kollektion für Meatabolic kreiert, die noch im nächsten Monat im neuen Online-Shop von von Hagens zu haben sein wird.

    Die Kollektion umfasst zum Beispiel einen Bullenpenis-Ring für 19 Euro oder eine Ketten aus Giraffenschwanz-Scheiben für rund 30 Euro. Absolut trendy! Wir sind uns sicher, diese Lifestyle-Accessoires und Schmuckstücke werden das Must Have der kommenden Modesaison!

  • Wir im Mode-Biz lieben uns alle und tanzen auf Wolken

    Date: 2010.10.19 | Category: Allgemein | Response: 0
    By Nina

    Ach ja, die Welt als Model und Designer ist schon etwas Schönes! Drum Kinder raten wir euch allen Model zu werden. Das ist ein absoluter Traumberuf, denn hier haben sich alle nur lieb. Da wir alle so gut aussehen, gibt es auch keinen Neid, denn das haben wir natürlich alle nicht nötig, denn hier ist alles einfach nur wunderschööön!

    Wir jetten um die Welt wie es uns gefällt, am Abend laufen wir eine Schau, oh der Himmel ist so blau. Dann schlag ich dir die Fresse ein, dann wird dein Hirn ganz fein, denn ich mein es ja nur gut, ach was für ein toller Hut!

    Nein, wir lieben uns alle und es ist ein Supergeschäft. Du musst auch nicht mehr deinen Kopf benutzen, das ist eh viel zu anstrengend. Hier sagt man dir, wie du zu sein hast und selbst wenn du ein kleines bisschen diesem Bild nicht entsprichst, wird dir dies niemand sagen. Man will dich ja nicht verletzen. Irgendwo müssen wir aber mit unseren Emotionen hin und sprechen dann untereinander über das Problem. Keine Sorge, alles nur zu deinem besten.

    Hier sind wir auch alle die besten Freunde! Wir müssen auf jeden Fall mal was zusammen machen! Und das meine ich so ernst, wie wir Models und Designer uns lieben. Braves Fernsehen, zeig uns ruhig die Wirklichkeit, denn die ist bei uns ganz in echt rosig!

  • Das Herbst-Lookbook von Dear Creatures

    Date: 2010.10.14 | Category: Trends | Response: 1
    By Nina

    Oh Mann, irgendwie hat man momentan permanent das Gefühl eine modische Zeitreise zu machen! Dabei reist man aber nicht an Punkte in der Geschichte, an denen die Menschen und die Mode besonders frei waren, sondern wo das Bild des Menschen eingeschränkt und das Rollenkorsett besonders eng geschnürt war.

    So, zum Beispiel in dem aktuellen Lookbook des Labels Dear Creatures: Ach ja, was waren das für Zeiten als Frauen noch mädchenhaft, unschuldig und vor allem so schön unterdrückt waren! Klar, dass man sich auch modisch dorthin zurücksehnt!

    Ach ja, und damit die Zeitreise natürlich nicht zu sehr auffällt und man nicht als unkreativ gilt, nimmt man sich einfach alle möglichen Stile, die man mal auf Fotos gesehen hat und mischt sie. So steckt man das immer traurig drein blickende Model in einen Matrosenanzug oder in ein Kleid samt dicker Wollstrumpfhose, die man eigentlich schon im Kindergarten gehasst hat und fertig ist der Look, der sich retro schimpft.

  • Der neue Islamophobic Look

    Date: 2010.10.12 | Category: Kollektionen | Response: 0
    By Nina

    Dank erneuter Terrorwarnungen, der Thilo Sarrazins dieser Welt und der Medien, die kräftig die Desintegrations-Debatte anschieben haben wir alle Angst. Ja, der Feind sitzt schon vor unserer Haustür und verkauft uns Obst und Gemüse. Ja, schon morgens, wenn wir aufstehen, kehrt der Feind in seinem ganz eigenen Look die Straße und weigert sich einfach sich nicht zu integrieren. Sie sind mitten unter uns, aber so desintegriert wie wir desinteressiert.

    Ja, so ein Stück Stoff auf dem Kopf der Frauen stört schon gewaltig! Daher kommt nun ein neuer Look auf, der sogenannte Islamophobic Look. Dieser Trend gibt uns Weißen Power und Selbstbewusstsein in einem Kackbraun oder Senfgelb, das aussagt: „Hey, hier bin ich und ich bin so tolerant, dass ich euch nicht tolerieren kann!“

    Natürlich hat der Islamophobic Look nicht nur stylishe Seiten, sondern auch praktische, so wie Mode eben nun mal ist: An der passenden Jacke, schusssicheren Weste, dem Fallschirmrucksack und den Hosen von Armani (ja, manche Ausländer dürfen sich integrieren) findet man genug Taschen, die perfekt auf die Größe der begleitenden Accessoires abgestimmt sind, wie zum Beispiel Kreuze, die Bibel, den Weihwasser-Tank, das Buch von Thilo Sarrazin und eine kleine Einwanderungs-Experten-Puppe, die immer wieder die neuesten Zahlen zu Hartz-IV-Statistik unter Türken vorliest.

    So, ist man modisch für den nächsten Einkauf beim Blumenhändler oder auch beim türkisch-stämmigen Zahnarzt gerüstet! Auch ideal für einen gepflegten Shopping-Bummel über den Markt oder um in ein Flugzeug zu steigen…

    Ach ja, ist euch schon mal aufgefallen, dass dieser eine Schüler von einem Fernsehsender zum nächsten weitergereicht wird. Es sind Schüler bzw. einfach eine große Ansammlung von Menschen! Da wird jeder ausgegrenzt, der anders ist! So eine Hetze!

  • Der Style von Mad Men wird zum Fashion-Vorbild

    Date: 2010.10.07 | Category: Trends, Zu wahr um blöd zu sein | Response: 0
    By Nina

    Gestern Abend startete auf ZDFneo die Serie „Mad Men“, die in den USA längst eine Art von Kultstatus erreicht hat. Interessant ist vor allem, dass Vogue und Co. den Style der Serie absolut in den Himmel heben und ihn zum Vorbild und Trend erklären.

    Im Grunde bildet die Serie jedoch nur die Jahre um 1960 wider und die waren alles andere als offen, das Frauenbild war fast schon katastrophal und vor allem war die Mode einfach nur spießig. Nun ja, wenn man sich mal ansieht, wie die Frauen nach den aktuellen Trends rumlaufen, kann man das schon verstehen. Es scheint als würden die meisten einfach nur einen unkreativen Blick in Omas alte Kleiderkiste werfen.

    Janie Bryant, die Stylistin von Mad Men, hat ihren Job auf jeden Fall gut gemacht, keine Frage, denn es sieht alles sehr authentisch aus, doch das nun als Styling-Vorbild zu nehmen, ist mehr als einfallslos und vor allem mehr als bieder. So wird Bryant als kreative Ikone im Biz gefeiert und darf auch eigene kleine Kollektionen auf den Markt bringen.

    Nun ja, in einer Zeit, in der alles konservativer wird und man schon fast übersexualisiert ist, darf man sich eigentlich auch nicht über die entsprechende Mode wundern, die ein eindeutiger Rückschritt in die Zeiten macht als Frauen noch Heimchen am Herd waren…

  • Ohne klitzekleine Handtaschen können wir nicht mehr leben!

    Date: 2010.10.05 | Category: Trends | Response: 0
    By Nina

    Oh Mann, wenn ich diesen Trend nicht mitmachen kann, dann bringe ich mich auf der Stelle um! Ich werde mich selbst wie einen aus der Mode gekommen Pulli wegschmeißen und mein Selbst der Altkleider-Sammlung zuführen. Ja, genau das würde ich machen, wenn ich diesen sinnvollsten aller Trends nicht erkannt bzw. verschlafen hätte. Der ewige Schlaf hätte mich dann holen können…

    Aber zum Glück bin ich ja nicht eine von diesen Kartoffelkrautsusen und kann auf meinen eigenen modischen Beinen stehen und nun endlich das tragen, was andere mir sagen. Jedenfalls sollen diese winzigen Taschen ja momentan total angesagt sein!

    Ihr wisst schon diese putzigen kleinen Täschchen mit ihren putzigen kleinen Henkeln und den noch puuuutziiigeren Mustern. Ja, genau diese Taschen, für die man fast ein Mikroskop braucht um sie zu sehen, aber hat man dann mal eins gefunden, dann sind sie der absolute Burner. Au, heiß!

    Meine Fashion-Passion brennt dafür sozusagen total fresh, ihr wisst was ich meine! Was, in diese Taschen passt nichts rein? Was ist denn das für ein Argument? Das interessiert doch keinen. Hauptsache, ich habe sie und der Designer ist ja auch so nett und liefert für den Preis von 1200 Euro noch eine Designer-Lupe mit, damit ich das Designer-Logo allen zeigen kann.