• Interview: Modeexpertin Claudine Charle-Cloche über den angesagten Hollyday-Look

    Date: 2010.09.03 | Category: Trends | Tags:
    By Nina

    Ab und an haben wir das Glück Zeuge zu sein bei der Erschaffung eines Modetrends, der so bedeutend ist, dass er Ulrike Huber aus Hüppelbach und Dolf Müller aus Bad Eifelhausen im Gedächtnis bleiben wird. Ein magischer Moment, zu dem sich heute eine echte Modeexpertin, eine Koryphäe des Stylings, äußern wird. Wir hatten das Glück Claudine Charle-Cloche, die Chefin des Magazins „InCrowd“ für ein kurzes Interview zu bekommen.

    Madame Charle-Cloche, erzählen Sie uns kurz etwas über den Trend, der aktuell von sich reden macht.

    Claudine Charle-Cloche: Natürlich, sehr gerne. Dieser Look ist absolut monstreux. Er schießt einem direkt durch seine ausgefallene Eleganz ins Auge. Es ist ein altes Thema neu interpretiert und in den Modeolymp gehoben. Da sieht man einmal wie lange solch ein Style magnifique uns im Alltag begleitet bis er dann, pow, in die Welt der Mode einschlägt.

    Sie meinen also, dass wir den Hollyday-Look alle kennen?

    C. C.-C.: Ja, aber naturlement, er wurde nur von Menschen getragen, die für echte Fashion-Victims einfach nicht existent sind und daher nicht wahrgenommen werden.

    Woher kommt der Name Hollyday-Look?

    C. C.-C.: Er setzt sich aus dem Wort für Ferien, holiday, und eben Hollywood zusammen, weil der Trend dort entdeckt wurde. Wo auch sonst?

    Wie trägt man diesen Look, der von deutschen Urlaubern inspiriert wurde?

    C. C.-C.: Zu einer kamelfarbenen oder auch im Hawaiimuster-geblümten Short, zieht man sogenannte Adiletten, sicherlich eine Weiterentwicklung der Stilettos, an. Dazu trägt man am besten ein weißes Tank-Top aus Baumwolle. Als Accessoire wählt man zum Beispiel einen Fuchsschwanz, den man an der Tasche oder am Gürtel befestigt. Fertig ist das Outfit, das den Boyfriend-Style auf eine neue Ebene bringt.

    Be Sociable, Share!