• Modetrend: Wohnaccessoires zu Kleidungsstücken machen

    Date: 2011.09.20 | Category: Trends | Response: 0
    By Nina

    cc by Flickr/ Max Braun

    cc by Flickr/ Max Braun

    In den letzten Jahren hat sich im Modebiz ein Trend breit gemacht, der so zwar überall zu sehen war, aber nur wenig konkret thematisiert wurde. Immer mehr Designer orientieren sich bei ihren Kollektionen an Gegenständen aus der Inneneinrichtung und machen aus Wohnaccessoires Kleidungsstücke.

    Da werden die alten Seidenvorhänge mit zartem Blümchenmuster einfach zu Kleidern umfunktioniert und aus Omas alter Tischdecke mit bunten Flicken werden die Wintermäntel der Saison. Tapeten sehen aus wie Blusen oder umgekehrt und das langsam vor sich hin welkende Gesteck vom Vortag kann man noch wunderbar ins Haar stecken.

    Das nennen wir doch mal Upcycling! Schade, dass die Designer dies immer noch nicht offen zugeben. Natürlich will sich kein Meister die Blöße geben, jedoch waren die wahren Modeschöpfer doch auch immer Dekorateure. Also, liebe Designer, steht einfach dazu, dass ihr eure Ideen von Tapeten, Decken, Kissen und Sofabezügen aus dem 18 bis 20. Jahrhundert habt!

  • Modetrend Winter 2011: Der Hirten-Style

    Date: 2011.09.14 | Category: Trends | Response: 0
    By Nina

    cc by Flickr/ tiegeltuf

    cc by Flickr/ tiegeltuf

    Määäähhh, schallt es uns in diesem Winter aus dem modischen Blätterwelt der Medien entgegen. Wer jetzt nach einem kleinen Lämmchen sucht, sollte entweder an sich herunterschauen oder einen geneigten Blick in den Spiegel werfen, denn die Designer haben in diesem Winter der Hirten-Look für erstrebenswert erklärt.

    Wenn wir schon die Almen und die Bergwelten immer weiter zerstören, dann müssen wir gewisse Traditionen wenigstens in den Städten noch irgendwie lebendig halten. So werden coole Wedges mit Almöhi-Fellschuhen kombiniert und bekommen dadurch eine neue urbane Lässigkeit. Oder Ledergürtel und Westen werden von dem unter Naturschutz stehenden Enzian verziert. Wobei man sich da natürlich nicht sicher sein kann, ob wir das waren, die den Enzian bedroht haben oder Heino.

    Der Heino-Style könnte doch bei 14-Jährigen bald in werden… Nun gut, jetzt kleiden wir uns alle erst einmal im Hirten-Style, outen uns als die wahren Schafe der Medienwelt, denken, dass ProSieben mit der Reality-Show „Die Alm“ gewisse Traditionen am Leben erhält und lernen zudem noch Jodeln. Dann haben wir etwas Eigenes… Holleradidudeldö!

  • Wir machen Pause!!!

    Date: 2011.05.06 | Category: Allgemein | Response: 0
    By Nina

    So, meine Lieben, an dieser Stelle müssen wir euch leider verkünden, dass wir in eine längere Pause gehen. Wir wollen uns in den nächsten Wochen vor allem auf eines unserer Projekte konzentrieren. Also, wenn ihr uns vermisst, schaut doch immer mal bei Le Chat Noir vorbei! Wir würden uns freuen!

    Naja, und ansonsten hängt man im Sommer am besten eh nicht vor dem PC herum… 😉 Bis bald!

  • Kate Middleton: Hyper, hyper

    Date: 2011.04.28 | Category: Zu wahr um blöd zu sein | Response: 1
    By Nina

    cc by wikimedia/ Bdell555

    cc by wikimedia/ Bdell555

    Kate Middleton hier, royale Hochzeit da! Alles wird beleuchtet, dass nicht bei drei auf den Bäumen ist und selbst wenn dies geschafft sein sollte, zerrt man es wieder runter vom Baum um es gerade, aber mit wenig Haltung der Öffentlichkeit zu präsentieren.

    Zwei Menschen haben sich gefunden, das ist schön. Zwei prominente Menschen haben sich gefunden, das ist auch schön. Zwei Menschen rund um ein Königshaus haben sich gefunden. Was soll daran schöner sein als bei allen anderen Menschen auch? Aber nein, wir zerren die beiden in die Öffentlichkeit, alle rasten vollkommen aus, alle wollen am Hype mitverdienen, ein Stück vom finanziellen Hochzeitskuchen abhaben.

    So gibt es allen möglichen Plunder, den man sich nur vorstellen kann. Die Modewelt dreht durch und erklärt jeden kleinen Wimpernschlag von Kate zu einer Sensation. Und am Ende, wenn der ganze Zauber spätestens in ein paar Tagen vorbei ist, sehen alle, was sie für einen Plunder gekauft haben und man wird ihn bei ebay verscherbeln und keiner wird ihn mehr haben wollen…

    Ja, Bären, die man sich aufbinden kann, und Kamele, auf denen man reiten kann. So, und nun können wir doch langsam schon mal wetten, wann sie sich trennen, damit alle möglichst schnell den nächsten Hype haben. Dann können wir uns wundern, wie so eine öffentliche Liebe nur zerbrechen konnte… Mmmmhhh, warum bloß…

  • Kinder können ja so stylish sein!

    Date: 2011.04.14 | Category: Zu wahr um blöd zu sein | Response: 0
    By Nina

    Warum sollen sich Kinder mit Matsch beschmieren und beim Toben im Gras wälzen? Das gibt doch nur Flecken! Und unstylish ist es auch! Also, stecken wir die Kleinen am besten schon im Mutterleib in Designerklamotten, damit wir ihnen immer wieder beim Spielen sagen können, dass sie sich nicht schmutzig machen sollen, da die Klamotten so teuer waren.

    Wie kann man auch Prada für Kinder in den Dreck ziehen?! Kein Markenbewusstsein, diese Kleinen! Aber das bringen wir ihnen ja zum Glück inzwischen so früh wie möglich bei. Die Kinder sind nämlich die Kunden von morgen, das haben auch die Götter des Designs und vor allem des Marketings erkannt.

    Warum also nicht schon früh die Kleinen an Marken binden, damit die Labels später mit emotionalen Kindheitserinnerungen verbunden sind? „Weißt du noch damals, als ich mit meinem D&G-Kleid nicht im Sandkasten spielen durfte? Das waren noch Zeiten!“ Also, stopfen wir die Kleinen noch mehr mit Konsum und Co. voll, so lange bis sie kaum noch anders können, als zu gehorchen.

  • Trend: Taschen im Griff, aber bitte ohne Griff

    Date: 2011.04.07 | Category: Zu wahr um blöd zu sein | Response: 1
    By Nina

    cc by geograph/ Gareth James

    cc by geograph/ Gareth James

    Anhand der logischen Überschrift könnt ihr schon erkennen, dass dieser Trend besonders durchdacht ist. Nein, folgendes habe ich mir nicht ausgedacht, sondern die Vogue propagiert diesen Trend gerade wirklich!

    Haltet euch fest, was in diesem Sommer in sein soll: Man nimmt eine normale Handtasche mit einem Tragegriff oder -gurt und, passt nun gut auf, lässt beim Tragen der Tasche den Gurt einfach weg! Wahnsinn! Ihr tragt die Tasche also direkt und lasst den Griff einfach baumeln.

    Na, wenn das nicht mal kreativ ist, wissen wir auch nicht mehr weiter! Wer sich das hat einfallen lassen?! Ab jetzt nehmen wir Rucksäcke nur noch in die Hand, laufen neben unseren Autos her, fahren Fahrrad rückwärts, sitzen neben Stühlen auf dem Boden oder atmen durch die Ohren. Einfach mal so crazy sein, also totaaal verrückt, und Funktionen links liegen lassen. Ja, das ist wahre Modefreiheit!

  • Der Vintage-Mensch

    Date: 2011.03.31 | Category: Trends | Response: 0
    By Nina

    cc by flickr/ georgiapeachez

    cc by flickr/ georgiapeachez

    Vintage ist total angesagt, also kauft alle alte Klamotten! Kauft alte Accessoires, kauft alten Schmuck! Am besten kauft ihr euch gleich selbst neu, aber eben in alt. Vintage-Mode ist etwas für Anfänger, der Vintage-Mensch ist Trend!

    Guckt euch um in den Second Hand Läden und kauft euch eine zweite Hand. Stöbert in aller Ruhe zwischen alten Meinungen und Ansichten und sucht euch die Verstaubteste aus. Steift sie über oder verinnerlicht sie und schon ist der Vintage-Mensch geboren.

    Sucht bloß nicht nach Veränderung, sondern versucht die Haltungen von Vorgestern anzunehmen. Der gebrauchte Mensch ist zu verscherbeln…

  • Auf das hemmungslose Shopping!

    Date: 2011.03.23 | Category: Trends, Zu wahr um blöd zu sein | Response: 0
    By Nina

    cc by flickr/ Veit Schagow

    cc by flickr/ Veit Schagow

    Hui, ich liebe es Sachen wegzuwerfen und dann neu zu kaufen. Es ist dieser ewige Kreislauf von auferstehen und vergehen. Ja, ich muss zwanghaft immer wieder neu mein Bedürfnis befriedigen, von dem ich auch nicht weiß, woher es eigentlich kommt. Aber irgendeine Stimme, die ich schon mal im Fernsehen gehört habe, sagt mir immer: Kaufe es! Kaufe es!

    Ja, arme Menschen tun mir leid, so schrecklich leid, doch ich kann mein Leid nur damit kompensieren, dass ich um so mehr kaufe. In Gedanken kaufe ich natürlich für diese armen, armen Menschen.

    So beruhige ich mein Gewissen mit Charity-Shirts, Charity-Armbändern, Charity-Taschen, Charity-Taschentücher, Charity-Kaugummis… Ich laufe in, unter, um und auf Charity und kaue auch noch fleißig darauf rum. Kaufen für den Weltfrieden, ach, was sag ich, hemmungloses Kaufen für den Weltfrieden. Nur so kann ich nachts schlafen, nur so halte ich diese Welt aus, indem ich Bedürfnisse befriedige, von denen ich auch nicht so recht weiß, woher sie kommen….

  • Mal weite und dann enge Hosen

    Date: 2011.03.18 | Category: Trends | Response: 0
    By Nina

    cc by wikimedia/ Lion Hirth

    cc by wikimedia/ Lion Hirth

    Trends sind schon eine Sache für sich. Die Firmen müssen uns ja immer wieder einen neuen Grund geben uns mit neuen Klamotten einzudecken. Es geht ja nicht, dass man länger als eine Saison in den gleichen Sachen rumläuft! Wie kann man Kleidungsstücke auch nur länger als ein Jahr tragen, auch wenn sie noch keine Löcher haben?

    Ja, und so werden immer wieder neue Schein-Bedürfnisse erzeugt, damit wir fröhlich weiter kaufen und kaufen und kaufen. Waren vor ein paar Jahren die Hosen alle noch ziemlich weit und viele von euch werden sich sicherlich noch an Schlaghosen und Co erinnern (Nein, nicht in den 70er Jahren, sondern noch in diesem Jahrzehnt!).

    Danach kamen die engen Hosen und die Röhrenjeans und wer Schlaghosen oder sonst weitere Hosen trug, war vollkommen out. Und ratet mal was? In diesem Jahr werden die Hosen auf einmal wieder weiter und, na?, richtig, Schlaghosen sind wieder in!

    Also, schön Röhrenjeans wegwerfen und brav Schlaghosen kaufen! Zack, zack! Naja, ganz Schlaue heben die alten Sachen wenigstens noch auf, denn der nächste Trendwandel kommt bestimmt…

  • Und schon wieder zwei hochoffizielle Trendfarben: Grün und Pink

    Date: 2011.03.10 | Category: Trends | Response: 0
    By Nina

    cc by People's Daily Online

    cc by People's Daily Online

    Ja, liebe Freunde, der Modeminister und seine Getreuen haben es wieder einmal beschlossen. Das Dekret ist durch und wurde von der Fashion-Bibel dreimal abgesegnet und abgestempelt. Wir haben wieder ein paar offizielle Trendfarben, in die wir uns in diesem Sommer (wir schreiben das Jahr 2011) hüllen dürfen.

    Also, rüstet eure Kleiderschränke auf, schnürt eure Geldbörsen, sattelt eurer Einheitsgefühl, wir haben eine Trendfarbe! Naja, eigentlich sind es inzwischen schon mehrere. Lange haben die jeweiligen Modefraktionen diskutiert, debattiert und sich gestritten, bis man sich schon mal auf knallige Farben einigen konnte.

    Wie bereits berichtet wurde vor einigen Wochen Orange offiziell in den diesjährigen modischen Adelsstand erhoben. Nun können wir also zwei neue hochoffizielle Beschlüsse verkünden. Ja, kleiden wir uns neben Orange auch noch in Grün und Pink.

    Pink wohl vor allem, weil es Frauchen noch Frauchen sein lässt und Barbie noch Barbie und Grün, ja Grün wurde selbstverständlich auch nur einfach so gewählt. Es hat, und das betonen wir hier mit Nachdruck, nichts, aber auch rein gar nichts mit dem arabischen Raum und, wie soll ich das sagen, den unglücklichen Umständen dort zu tun. Unser Modefußvolk würde sich doch niemals für Politik interessieren, denn politische Vorgänge sind wohl das unmodischste, was es gibt. Blöd nur, dass die Trendbeschlüsse meist lange vor politischen Entwicklungen verabschiedet werden und dann kann man solche Gesetze ja auch nicht mehr rückgängig machen…

    Also, ein Hoch auf unseren Modeminister und die Farben Orange, Pink und Grün! (Letzteres ohne Wertung!)